Klinik für Innere Medizin

Chefärztin Dr. med. Simone Bühl
Tel.: 06876 17-2601
E-Mail: s.buehl@hochwaldkliniken.de

Chefarzt Dr. med. Thomas Scheib
Tel.: 06876 17-2601
E-Mail: t.scheib(at)hochwaldkliniken.de

 


Die Klinik für Innere Medizin in den Hochwald-Kliniken Weiskirchen bietet vielseitige Möglichkeiten der Rehabilitation. Durch frühe Diagnosestellung und durch verbesserte Behandlungsmöglichkeiten kann heute eine wesentlich höhere Anzahl internistischer Patienten auch bei teils schweren Erkrankungen langfristig eine positive Entwicklung nehmen.

Heute werden seitens der Patienten und Kostenträger vielfältige diagnostische und therapeutische Anforderungen an eine internistische Rehabilitationsklinik gestellt. Für Patienten mit inneren Krankheiten bieten wir ein facettenreiches Diagnostik- und Therapiespektrum an.

Ein hochqualifiziertes Ärzteteam aus unterschiedlichen Fachrichtungen unter Leitung der Chefärzte Dr. med. Simone Bühl und Dr. med. Thomas Scheib hilft Ihnen bei einer großen Anzahl möglicher Indikationen. Flexibilität und gemeinsames Behandeln sind auch hier wichtige Schlüssel zum gemeinsamen Therapieerfolg.

Die enge Verzahnung der Hauptabteilungen (Innere Medizin, Onkologie und Orthopädie) erlaubt uns auch, Patienten, die neben ihren internistischen Erkrankungen orthpädische Probleme aufweisen, im Rahmen einer interdisziplinären Behandlung rehabilitativ adäquat mitzubehandeln. Daher ist es wichtig, dass sich unser hervorragend aufeinander eingespieltes Ärzteteam aus den verschiedensten Fachrichtungen zusammensetzt.

Diagnostik und Therapie

Mit dem Aufnahmegespräch am Ankunftstag durch den Arzt, beginnt Ihr Aufenthalt in der Klinik für Innere Medizin. Fragen nach aktuellen Beschwerden, Ihrem Krankheitsverlauf, bisherigen therapeutischen und diagnostischen Maßnahmen, Funktionseinschränkungen im Alltag und im Beruf, die körperliche Untersuchung sowie die diagnostischen Möglichkeiten bilden die Grundlage für den Arzt die therapeutischen Ziele festzulegen. Hierdurch wird u. a.  ein größtmögliches Maß an Sicherheit erreicht, wodurch auch das Vertrauen des Patienten in seine eigene - zunehmende - körperliche Leistungsfähigkeit rasch wächst.

APPARATIVE AUSSTATTUNG:

  • Ruhe-EKG
  • Belastungs-EKG
  • Langzeit-EKG
  • Schwimmtelemetrie
  • Sonographie, z. B. der Weichteile
  • Farbdopplersonographie der Gefäße
  • Farbdoppler Echokardiographie
  • Röntgendiagnostik
  • Lungenfunktionsunterschung
  • Rechtsherzkatheterunterschung
  • laborchemische Untersuchungen


Der Arzt erstellt einen individuellen indikationsabhängigen Therapieplan. Die zeitliche und kräftemäßige Auslastung und Beanspruchung des Patienten wird bei der Therapieplanung selbstverständlich berücksichtigt.

 

Tumornachsorge-Rehabilitationsmaßnahmen: 

Nach Abschluss der Akutbehandlung und etwaiger Chemo- und/oder Strahlentherapie außerhalb der AHB.

 

Allgemeine Rehabilitationsmaßnahmen:

 Alle internistischen Erkrankungen im Sinne von allgemeinen Gesundheitsmaßnahmen (AGM).